Bessere Google-Positionen durch Bewertungssterne

Wer Google-Bewertungssterne nutzt, sorgt nicht nur für mehr Aufmerksamkeit in den Suchergebnissen, sondern steigert auch seine Klickrate. Wie man die performance-starken Eyecatcher auf seiner Webseite einbindet, zeigt Bastian Sens in seinem Gastbeitrag.

Bastian Sens Geschrieben von Bastian Sens
am 19.05.2016 | 3 Minuten Lesezeit

Bessere Google-Positionen durch Bewertungssterne

Die Anzeige von Bewertungssternen in den Google-Suchergebnissen ist nicht neu. Auch der Nutzen scheint klar zu sein: Es soll mehr Aufmerksamkeit auf die eigene Website gelenkt werden und die Anzahl der Klicks entsprechend steigen. Doch dass die erhöhte Anzahl der Klicks noch einen weiteren Vorteil mit sich bringt, wissen viele nicht. Die Klickrate ist das entscheidendste Kriterium für das Ranking in Google.

Der Google-Algorithmus berücksichtigt verschiedenste Faktoren, um das beste Ergebnis für eine Anfrage zu generieren. Die wichtigsten Rankingfaktoren werden in der unten stehenden Grafik dargestellt.

Auf Position Eins der Bewertungsskala von Google steht die Klickrate (Click Through Rate): Für welches Suchergebnis entscheidet sich der Surfer, wenn er beispielsweise nach dem Suchwort „Schuhe“ googelt. Die Intention von Google ist dabei klar: Der Suchmaschinenanbieter möchte das beste Suchergebnis liefern und schaut den Suchenden genau zu und lernt. Wenn ein Suchergebnis nun von den Durchschnittswerten der Klickraten abweicht, hat dies Einfluss auf dessen Position in den Suchergebnissen. Das heißt konkret, wenn ein Suchergebnis prozentual bessere Klickraten aufweist als der sonstige Durchschnitt, wird dieses Suchergebnis höher gestuft.

Rankingfaktoren 2015

Abb. 1: Rankingfaktoren 2015
Quelle: searchmetrics

Klickraten optimieren durch Bewertungssterne

Das Ziel ist es also, die Klickraten in Google für die eigene Website zu verbessern. Ein Teil der Suchmaschinenoptimierung besteht in der Optimierung von Seitentitel, Meta-Beschreibung und URL (welche Google auch als Vorschau in den Suchergebnissen anzeigt). Der Seitentitel wird in der unten stehenden Abbildung in Blau dargestellt, die URL in Grün und die Meta-Beschreibung in Grau.

Suchergebnis SEO Newsletter

Abb. 2: Suchergebnis SEO Newsletter
Quelle: Screenshot: google.de

Seit einiger Zeit gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, seine Bewertungen in Google ebenfalls im natürlichen Bereich anzeigen zu lassen. Durch diese Bewertungssterne ergeben sich nun mehrere offensichtliche Vorteile:

  • Abheben von Konkurrenten, die keine Bewertungen haben
  • Auffallen durch die orangen Bewertungssterne
  • Erzeugen von Vertrauen, bereits im Suchstatus

Der Effekt der Bewertungssterne in Google ist immens. Aufgrund der Einbindung auf unserer Agentur-Website sensational-marketing.de haben wir im Durchschnitt 5 % mehr Klicks erhalten. Die Auswirkungen dieser höheren Klickraten sind jedoch noch weitreichender, denn durch die höheren Klickraten erhalten wir auch bessere Positionen in Google. Darüber hinaus belegen Studien, dass Bewertungen das Kaufverhalten von potenziellen Kunden beeinflussen. 78,3 % der Befragten bestätigen, dass die Bewertung Ihre Kaufentscheidung beeinflusst hat.

Wie bekomme ich die Sterne in die Suchergebnisse?

Der Aufwand ist verhältnismäßig gering, man muss lediglich einen kleinen Code auf seiner Website einbinden, welchen Bewertungsportale für einen selbst generieren. Auch ProvenExpert.com stellt ein entsprechendes Code-Snippet und eine Anleitung für die Einbindung zur Verfügung. Den Rest findet Google von allein, sobald Google die Webseite erneut crawlt (besucht). Man kann auch selbst prüfen, ob die Bewertungsdaten von Google erkannt werden können, indem man das Structured Data Testing Tool von Google testet:
https://search.google.com/structured-data/testing-tool

Structured Data Testing Tool

Abb. 3: Structured Data Testing Tool
https://search.google.com/structured-data/testing-tool

Im Testing Tool geben Sie einfach eine Unterseite zum Testen ein und klicken auf „Test durchführen“. Anschließend prüft Google Ihre Webseite, welche Mikrodaten Sie übergeben haben und gibt das Ergebnis auf der rechten Seite aus:

Ergebnis des Structured Data Testing Tools

Abb. 4: Ergebnis des Structured Data Testing Tools
https://search.google.com/structured-data/testing-tool

Der Eintrag „Review-aggregate“ sollte, wenn der Code des Bewertungsportals richtig implementiert wurde, ähnlich wie in der oberen Abbildung dargestellt werden. Die Zeilen haben folgende Bedeutung:

  • Review-aggregate: Ihre persönliche URL von ProvenExpert oder einem anderen Bewertungsportal
  • itemreviewed: Der Firmen- oder Websitename
  • count: Ihre Anzahl von Bewertungen auf dem Bewertungsportal
  • value: Der aktuelle Bewertungswert
  • best: Die aktuell beste Bewertung

Bewertungssterne: Mehr als nur ein Eyecatcher!

Bewertungssterne bringen ganz klare und offensichtliche Vorteile mit sich. Doch nur wenige erkennen, welches Potenzial sich tatsächlich dahinter verbirgt: Eine bessere Position im Google Ranking und ein positiver Einfluss auf die Kaufentscheidung. Nutzen Sie dieses Wissen für sich!

Sie möchten auch Bewertungssterne in die Google-Suchergebnisse einbinden? Dann legen Sie sich schnell ein ProvenExpert-Profil an und holen Sie erste Bewertungen ein.

Jetzt kostenlos starten!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann...
Bewertung : 4 Sterne - 21 Bewertungen
ProvenExpert pfeil
Bastian Sens

Über Bastian Sens

Bastian ist seit 2010 Geschäftsführer der Suchmaschinenmarketing-Agentur SENSational Marketing in Leverkusen. In seinen SEO-Seminaren erklärt er anschaulich, wie Google funktioniert und Websites für Google optimiert werden können.

comments powered by Disqus

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

25 Reaktionen Remo Fyda 22.11.2016
28 Reaktionen Vesna Lucic 23.09.2016
Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Qualitäts­sicherung  © 2011 - 2016 Expert Systems GmbH