Kunden & Partner

Rennfahrer Dominique Schaak gibt jetzt auch Vollgas für ProvenExpert

Ziel ist Platz 1: Rennfahrer Dominique Schaak gibt jetzt auch Vollgas für ProvenExpert

Gemeinsam auf der Überholspur: Motorsportler Dominique Schaak ist neuer Partner von ProvenExpert. Der Wahl-Magdeburger ist mit seinen 27 Jahren schon ein alter Hase im Rennsport-Business, denn schon vor fast 20 Jahren war ihm klar: Ich will Rennfahrer werden. Angefangen hat alles auf der Go-Kart-Bahn, seitdem hat Dominique sein Ziel konsequent verfolgt. Jetzt gibt er für Porsche Vollgas. ProvenExpert unterstützt ihn sehr gerne dabei - denn Begeisterung und ein starker Antrieb sind immer gut, das sehen wir ganz genau so! Gerade hat er das Rennen seines bisherigen Lebens erfolgreich bestritten – in Imola holte er mit seinem Team den Pokal in der GT4 Klasse nach Hause. Warum für Dominique Schaak Rennsport mit Disziplin aber auch zu einem großen Teil mit einem guten Ruf zu tun hat, erklärt er uns in diesem Interview.

Seit wann fährst du Autorennen?

Autorennen fahre ich seit 1999, angefangen hat alles im Kart-Sport, dann kamen verschiedene Automobilsportklassen. 2005 dann Formel Renault, danach verschiedene Markenpokale, also Tourenwagenserien. 2016 habe ich dann mal kurzzeitig die ADAC GT Masters getestet - mit einem Lamborghini Huracán. Seit diesem Jahr bin ich im Aufbaujahr mit Porsche unterwegs - mal schauen wo die Reise hingeht.

Motorsportler Dominique Schaak

Warum hast du dich für eine Karriere als Rennfahrer entschieden?

Die Entscheidung wurde etwas von meinem Vater beeinflusst, weil er schon immer Formel 1 begeistert war und wir viel Formel 1 geschaut haben als ich klein war. Als ich dann das erste Mal auf der Kart-Bahn war, hab ich sofort Gefallen daran gefunden. Ich wollte von klein auf Rennfahrer werden und habe immer dieses Ziel verfolgt. Und letztlich hat es dann geklappt. Mein Vater hat wohl früh mein Talent beim Kart fahren entdeckt und konnte dann noch 1-2 Sponsoren an Land ziehen. Eigentlich hatte ich beim Mitfahren immer im Hinterkopf, die Meisterschaften zu schaffen. Ich war nie schlechter als Platz 4 und darauf konnte man aufbauen. So war nicht nur der Spaß im Vordergrund, sondern man hat schnell gemerkt, dass ein Siegeswille da ist, dass „Rennen fahren“ auch wirklich Sinn macht und dass das vielleicht auch Zukunft hat.

Dominique Schaak

Aber kann jeder Rennfahrer... oder bist du ein besonderes Talent?

Gut, ich sag mal, es gibt viele Talente. Jeder Rennfahrer, der auf einer Rennstrecke ist, ist eines. Das merkt man ganz schnell - alle fahren am Limit, alle können das Fahrzeug bewegen. Letztlich ist aber immer ein finanzieller Background dafür wichtig. Am Ende zählt nicht nur Talent, das macht etwa 20 Prozent aus. Der Rest ist finanzielle Unterstützung durch Sponsoren oder eben eigene Mittel im Motorsport, um nach oben zu kommen.

Wie muss man als Rennfahrer arbeiten, um erfolgreich zu sein?

Ich denke, jeder Rennfahrer sollte mit Leidenschaft dafür brennen, man muss das wirklich leben und jeden Tag seinen Alltag darauf einrichten. Angefangen beim Training für die körperliche Fitness, über Ernährung bis zum Marketing. Die Einstellung, sich komplett auf den Motorsport einzurichten und da auch bereit sein Opfer zu bringen, das ist der Preis. Also mal nicht mit Feiern zu gehen, im Gegensatz zu dem normalen Leben, das ein Jugendlicher hat, zu sagen, ok, nein, ich hab ein Ziel, das verfolge ich und da investiere ich auch sämtliche Energie rein. Dann ist man irgendwann auf dem Weg eines Rennfahrers.

Macht das noch Spaß?

Es macht Spaß, natürlich. Also, wenn es keinen mehr Spaß machen würde, würde ich es definitiv nicht mehr machen. Man braucht den Respekt davor, man darf aber auch den Spaß nicht verlieren. Ich denke mit dem Spaß kommt der Erfolg. Wenn der Spaß nicht mehr da sein sollte, sondern nur noch eine Belastung auf den Schultern, nur noch Leistungsdruck, dann würde auch jeder Sportler sagen, ok das ist jetzt für mich nicht mehr der richtige Weg. Momentan ist es so, dass natürlich der Druck immer höher wird, Druck gehört immer dazu und ist auch gut, denn das ist hauptsächlich positiver Druck. Aber natürlich gibt es auch mal Phasen, wo mal negativer Druck da ist. Solange das aber nicht überhandnimmt, macht man alles richtig, denke ich.

Ist man als Rennfahrer mehr Sportler oder mehr Unternehmer?

Ich würde sagen 50:50. Früher war‘s vielleicht anders. Wenn man Formel-1-Pilot ist, ist man noch mehr Sportler, weil man auch ein riesen Management hinter sich hat, bzw. Leute, die sich um alles im Hintergrund kümmern. In anderen Klassen ist es so, dass man vom finanziellen Anteil abhängig ist, weil u. a. das Management viel Geld kostet… Man muss sich ja selbst vermarkten, viel selbst investieren. Man muss sich um Vieles selbst kümmern und nebenbei auch die sportliche Leistung bringen. Als Rennfahrer ist man beides: man muss wie ein Sportler leben, aber wie ein Unternehmer denken.

Dominique Schaak - Rennfahrer und Unternehmer

Was verbindet einen Rennfahrer mit Kundenbewertungen?

Für mich als Rennfahrer sind Kundenbewertungen wichtig, da ich möglichst viele Sponsoren brauche, die alle Unternehmer sind. Ich denke also für die Sponsoren mit und versuche, Berührungspunkte zu finden – in eurem Fall mit den Sponsoren und mit ProvenExpert. Und die Verbindung zu euch ist einfach, da ja mittlerweile viele Unternehmer sehr viel Wert auf Kundenbewertungen legen. Gerade im Internet ist ein gutes Feedback exorbitant wichtig. Ich denke, dass ProvenExpert da mit mir einen guten Partner hat, weil Motorsport von Sponsoren lebt und die wiederum an der Rennstrecke oder auch auf VIP-Veranstaltungen gute Möglichkeiten haben, sich miteinander zu vernetzen.
Für mich als Rennfahrer direkt ist es schwer, Bewertungen zu bekommen, weil ich glaube, wenn man ein gutes Rennwochenende hat, bekommt man 100-200 gute Bewertungen. Im nächsten Rennen schießt man vielleicht einen anderen Piloten ab und bekommt dann die entsprechend negativen Bewertungen. In meiner Funktion als Rennfahrer bin ich über meine motorsportliche Laufbahn das Bindeglied zwischen den Sponsoren. So hat jeder einen Vorteil davon.

Du willst dich trotzdem bewerten lassen, von deinen Sponsoren?

Ja, ich denke Sponsoring ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, auch damals zu früheren Zeiten nicht. Einen Sponsor dazu zu bewegen, dich zu unterstützen und in dich zu investieren, muss sich für beide lohnen. Umso besser mein Ruf bei Unternehmen ist, umso mehr Sponsoren interessieren sich auch für mich und für mein Netzwerk. Für mich muss das Arbeiten mit Sponsoren immer ein Geben und Nehmen sein, sodass alle davon profitieren. Ich habe ja nur was davon, wenn der Sponsor am Ende des Jahres sagt: „Mensch, war ein schönes Jahr, ich kann mir auch zukünftig vorstellen, mit dir weiter zu arbeiten.“ Nur das macht für mich Sinn. Anstatt: „Ok, ich hab dir viel gegeben aber es kam nichts zurück, dementsprechend habe ich keine Lust mehr, mit dir zu arbeiten.“ Nur wenn jeder was davon hat, hat man eine gesunde Basis, auf die man bauen kann. Gemeinsam kann man viel erreichen - angefangen bei Renntaxifahrten bis zu VIP-Veranstaltungen, auf denen die Sponsoren miteinander netzwerken können. Man hat einen Werbeeffekt auf dem Rennwagen aber auch auf der Homepage. Motorsport ist ein adrenalinreicher und auch spannender Sport, bei dem man viel Präsenz hat – auch durch die riesen Fangemeinde, die dahintersteht. Ich denke, viele Firmen unterstützen irgendwo einen Fußballverein, Dorfverein oder auch größeren Fußball. Motorsport ist da mal komplett aus der Reihe, weil es wirklich was Exklusives ist und das bietet einen großen Mehrwert.

WM-Tippgeber

Warum sind in deinen Augen Kundenbewertungen so wichtig?

Kundenbewertungen sind in der heutigen Zeit so wichtig, weil es so schwierig geworden ist, dass sich die Leute vertrauen, gerade im Internet. Jeder guckt irgendwo, ob eine Firma seriös ist, ob die Kunden, die bisher da waren, zufrieden sind. Viele legen auf Erfahrungen von anderen Kunden wert, um für sich dann zu entscheiden: „Ja, da buch ich auch mein Zimmer oder da geh ich auch essen.“ Ich denke, das ist für Firmen und eben auch für die Kunden sehr wichtig, dass sie sich die Kundenresonanz vorab holen können, um ein gutes Bauchgefühl zu haben, wenn sie da essen gehen, ein Zimmer buchen oder eben ein Geschäft mit der Firma eingehen.

Wie bist du auf ProvenExpert aufmerksam geworden?

Ich bin durch einen Kunden von euch auf ProvenExpert aufmerksam geworden, und zwar durch Andreas Köchy, der mir dann auch den Kontakt hergestellt hat. Daraufhin habe ich mich dann mal ausführlicher mit ProvenExpert beschäftigt und fand das super interessant. Ich bin immer auf der Suche nach einem Mehrwert für meine aktuellen Sponsoren. Bei eurem Tool hab ich mir gedacht: „Mensch, jedes Unternehmen braucht sowas, jedes Unternehmen möchte sowas gerne haben.“ Und außerdem wäre das doch für ProvenExpert und für meine aktuellen Sponsoren eine super Symbiose in den nächsten Monaten da zueinander zu finden. Sodass am Ende alle was davon haben und sagen können: „Danke Dominique, durch dich haben wir da einen Fuß rein bekommen.“ Oder ProvenExpert sagt: „Danke, durch dich haben wir neue Kunden, die unser Bewertungssystem nutzen möchten.“

Wo achtest du besonders auf bereits bestehendes Kundenfeedback?

Wenn ich mir irgendwo unsicher bin, dann lese ich mir immer viele Kundenbewertungen durch - das fängt an bei einer normalen Bestellung bei Amazon, oder auch bei Zimmerbuchungen, wenn ich irgendwo hinreise. Gerade als Sportler muss ich mir oft Meinungen einholen - wem kann ich vertrauen, wo muss ich aufpassen, mit wem kann ich zusammenarbeiten, mit wem vielleicht Geschäfte eingehen. Für mich ist es wichtig, mir im Internet Bewertungen anzugucken und mir schon vorab ein Bild zu machen und dann ein gutes Bauchgefühl zu haben oder aber eben nicht.

Kannst du vielleicht noch was zu dir und Fußball sagen? Du warst ja auch unser WM-Tippgeber und Sport-Experte, was hast du für eine Beziehung oder Geschichte mit Fußball?

Also ich habe ja neben dem Motorsport, als es noch ein Hobby war, auch Fußball gespielt. Seit meinem siebten Lebensjahr habe ich in verschiedenen Nachwuchsmannschaften gespielt, angefangen von der F-Jugend bis in den Herrenbereich. Bis dieses Jahr habe ich auch wirklich noch aktiv Fußball gespielt, auch relativ hochklassig, also Landesliga/Landesklasse. Jetzt habe ich mich aber dazu entschlossen, vom Fußball zurückzutreten, hatte auch mein Abschiedsspiel im Juni bei meinem Verein. Weil ich mich durch den Motorsport auch nicht verbrennen darf, da der Motorsport für mich zum Profi-Sport geworden ist. Da muss ich jetzt schweren Herzens den Fußball aufgeben. Aber ich hatte jetzt auch schon zwanzig Jahre eine kleine Fußball-Laufbahn und von daher verbindet mich mit Fußball sehr sehr viel, weil ich’s gerne spiele.

Möchten Sie mehr Kontrolle über Ihre Bewertungen? Nehmen Sie jetzt mit ProvenExpert Ihre Reputation selbst in die Hand.

Beitrag weiterempfehlen:
ÜBER PROVENEXPERT:

ProvenExpert ist die Online-Plattform für qualifiziertes Kundenfeedback und Bewertungsaggregation. Ein Tool, mit dem Unternehmer und Dienstleister jeder Größe mit branchenspezifischen Umfragevorlagen aktiv Kundenbewertungen einholen, bereits vorhandene Bewertungen an einem Ort bündeln und den Gesamtscore werbewirksam präsentieren können. Bereits mehr als 86.100 Unternehmer und Dienstleister jeder Größe profitieren von ProvenExpert.

Das könnte Sie auch interessieren

ProvenExpert – Nutzer im Interview: Ein Coach ohne Referenzen? Ausgeschlossen! Ab jetzt ist Allround-Talent Astrid Göschel auch Expertin im Bereich Empfehlungsmarketing.

Negative Bewertungen sind kein Beinbruch - wenn man sie nicht ignoriert und das Gespräch mit dem Kunden sucht. Was zu beachten ist und wann das Löschen einer Bewertung sinnvoll ist.

Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Qualitätssicherung  |  Impressum  © 2011 - 2019 Expert Systems AG
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr InfosOK